OG-Bericht 08/2007

Eingetragen bei: Ortsgruppen Berichte | 0

Im letzten OG-Bericht konnte ich noch erfreulich mitteilen, dass wir bis auf weiteres unser altes Vereinsgelände weiter nutzen dürfen, da die Bauarbeiten noch auf sich warten lassen würden. Kaum waren diese Worte ausgesprochen, kam auch schon der unerfreuliche Anruf, dass nun die Abnahme stattfinden würde und wir das Gelände räumen sollten.

Doch jeder der die Mitglieder der Ortsgruppe Britz kennt, weiß, dass wir nicht unterzukriegen sind. Zum gleichen Zeitpunkt trugen gleich mehrere Mitglieder und auch Nichtmitglieder eine neue Chance an uns heran. Und so war es dann auch – wir haben ein neues Zuhause für unsere OG gefunden. Unser OG-Vorstand konnte souverän und erfolgreich einen langfristen Pachtvertrag aushandeln, so dass wir uns nun lange – wirklich lange -keine Sorgen mehr machen müssen!

Unsere Freud’ ist des anderen Leid. Wir haben nur soviel Glück gehabt, weil ein bestehender Dalmatinerclub mangels Mitgliedern schließen musste und den Betrieb nicht weiter aufrechterhalten konnte. Doch die übriggebliebenen Mitglieder wurden in unserer OG herzlichst aufgenommen und werden nicht länger dem tristen Dasein nachtrauern.

Das Vereinsgelände hat alles, was sich eine große OG, wie wir es sind, nur wünschen kann. Neben Strom, Wasser, einem Vereinsheim und zwei voneinander getrennten Übungsplätzen, steht bereits ein massiver Geräteschuppen, den wir idealerweise zum Boxenhaus umfunktionieren werden.

Unser neues Übungsgelände hat nun folgende Anschrift:
Zum Herthateich
12529 Schönefeld OT Kleinziethen

Das Vereinsgelände liegt nur einen Katzensprung von unserem Alten entfernt und erfreulicherweise haben wir durch den Umzug nicht ein einziges Mitglied verloren! Im Gegenteil, alle packen tatkräftig mit an und können es gar nicht erwarten, bis wieder regelmäßiger und vernünftiger Ausbildungsbetrieb stattfinden kann.

Eine genaue Anfahrtsbeschreibung findet ihr unter www.og-britz.de. Dort gibt es übrigens auch regelmäßig Bilder vom Neuaufbau zu sehen. Ein Besuch lohnt sich also. Alle Mitglieder der LG 02 sind herzlich eingeladen, uns einmal zu den bekannten Übungszeiten zu besuchen.

Die Hundeschule kann nun wieder wie gewohnt jeden Sonntag ab 11:00 Uhr stattfinden.

Wie schon im vorherigen OG-Bericht angedeutet, hatten wir am 17. Mai wieder unseren alljährlichen Wandertag bei Renate und Horst in Rehagen. Auch wenn die Sonne nur stellenweise herauskam und es ruhig etwas wärmer hätte sein können, haben sich Hund und Hundeführer auf der Wanderstrecke wacker geschlagen. Selbst Welpen und Junghunde haben eine kleine Runde geschafft und eine Wasserstelle zum ersten feuchten Kontakt entdeckt.

Im Anschluss gab es zur Belohnung herrliches Grillfleisch von Zicke, Horst und Ingo und beste Unterhaltungsmusik von Michael und Bert. Natürlich gehört auch immer das „Jugendliche ins Wasser schmeißen” zur Tradition. Auch wenn im Vorfeld groß getönt wurde: „dieses Jahr werde ich nicht ins Wasser geschmissen”, konnte es sich der männliche Part unserer Jugendlichen nicht entgehen lassen, zu zeigen was in ihm steckt. Wozu gibt es denn den nahegelegenen See?

Für ausreichend Wechselklamotten wurde natürlich gesorgt, so dass niemand nass nach Hause fahren musste. Vielen Dank von der gesamten OG an Renate und Horst für die Ausrichtung des Wandertages und die Bereitstellung ihres Grundstückes.

Leider kommen wir auch in dieser Ausgabe nicht darum, unser Mitgefühl auszusprechen. Erich und Andrea Wolkenstein mussten ihre Zuchthündin „Ulme” einschläfern lassen, mit der sie über Jahre ein starkes Zuchttier und Familienhund hatten. Jeder Hundebesitzer kann in diesem Moment mit Euch mitfühlen.

Michael Schubert hat mit seiner Hündin „Sina vom Annenhof” die Zuchttauglichkeit unter Beweis gestellt und die Körung erfolgreich absolviert. Damit hat er sein, sich persönlich gestecktes Jahresziel erreicht. Herzlichen Glückwunsch an Dich!

Weiter geht unser Glückwunsch an die Geburtstagkinder aus Juni und Juli: Birgit Fenner, Marianne Boelke, Gesine Auer, Saskia Hagedorn, Manuela Schubert, Joachim Ceglarek, Andre Heinrich und Bettina Schreck.